www.Marketing-Buch.com
Rufen Sie uns an: +49 221 99 555 100

Fehlerteufel

Fehlerteufel
Bewerten Sie diesen Beitrag

Fehlerteufel Marketing BuchEin Buch ist immer ein komplexer Prozess an dem viele Personen beteiligt sind und zahlreiche fachliche, organisatorische und darstellerische Aspekte zu berücksichtigen sind. Dabei kommt es zwangsläufig zu Fehlern und Interpretationsspielräumen die natürlich nicht entschuldbar sind, aber hier ihren Platz finden sollen. Die uns bekannten Fehler und diskutierten Buchstellen werden wir darstellen. Sollten Ihnen noch Dinge aufgefallen sein, freuen wir uns über eine Nachricht. Für jeden uns noch nicht bekannten Fehler gibt es ein kleines Dankeschön von uns.

____________________________________________________________________________________________

< ist nicht >!

Der Fehlerteufel hat sich leider in einer Abbildung sehr gut versteckt. In der zweiten Auflage findet sich in Kapitel 3.2.3 die Darstellung des Confirmation-Disconfirmation-Paradigma. In der zugehörigen Abbildung 11 auf Seite 36 hat sich leider ein Fehler eingeschlichen. Das Confirmation-Disconfirmation-Paradigma unterstellt, dass ein Kunde die erlebte IST-Leistung eines Unternehmens mit einer für ihn passenden Erwartungshaltung (SOLL) vergleicht. Ist die real erlebte IST Leistung kleiner bzw. schlechter als die erwartete SOLL-Leistung dann ist er unzufrieden. Daher muss die Vergleichsformel „Soll > Ist“ lauten und nicht „Soll < Ist“ wie fälschlicherweise im Buch abgebildet.

Die korrekte Abbildung findet sich nun hier.

confirmation-disconfirmation-paradigma